Ein kleines Hundekind zieht ein

 

 

Wenn ein kleiner Welpe in die Familie aufgenommen wird, dann ist die Freude natürlich unendlich groß! Alle sind am Tag des Abholens aufgeregt und strahlen um die Wette!

Wenn das Hundekind dann nach einer hoffentlich entspannten Autofahrt endlich im neuen Zuhause ankommt, beginnt das "Abenteuer Welpe". Es ist ein wenig, als hätte man ein kleines Baby bekommen und mit acht Wochen ist ein Hund tatsächlich noch klein und bedürftig.

Die meisten Menschen haben sich zum Glück bereits vorher viele Gedanken über den Umgang mit dem kleinen Hundekind gemacht.

Es gibt eine Reihe guter Bücher und durch die Medien kann man sich ebenfalls informieren. Beim Züchter hat man im besten Fall viele Informationen und Anschauungsuntericht bekommen.

Wir geben den neuen Welpeneltern bei der Abgabe eine Infomappe mit auf den Weg, welche einige Grundthemen beinhaltet.

 

Wer sich für einen Golden Retriever entscheidet, hegt oftmals die Hoffnung, einen vollkommen problemlosen Hund zu erhalten.

Aber der Golden ist kein Selbstgänger und der Züchter garantiert nicht das "rund um sorglos Paket". Zudem ist ein gesunder junger Hund im Normalfall fröhlich und aktiv!

 

Ein großer Anteil des Wesens eines jungen Hundes liegt in der Art der Haltung und Aufzucht seitens des Züchters!

Ist dieser liebevoll und sorgsam, beschäftigt sich mit wirklich artgerechter Ernährung und Haltung, läßt nicht zu früh Fremde an Mutter und Babys, konfrontiert die Kleinen mit genügend Umweltreizen zur gegebenen Zeit und hat im besten Fall andere Hunde, welche sich etwa ab der 5. bis 6. Woche zusätzlich um die Erziehung der Kleinen kümmern, so ist dies schon sehr gut!!

Dann beginnt aber das eigentliche Leben und die weitere Prägung des Kleinen!

               

 

Der Besuch des Welpen in einer guten Hundeschule!

 

 

Hundeschulen sind in erster Linie für die Menschen da! Der Mensch lernt, den Hund zu verstehen und sich durch Körpersprache und klare Anweisungen dem Hund mitzuteilen!

Vieles hat sich heute im Umgang mit Tieren zu deren Wohlergehen geändert! Gewalt ist niemals ein Mittel, um einen Hund zu erziehen!!

Den Welpen dienen die Spielstunden in der Hundeschule zur Sozialisierung und zusammen macht es Mensch und Hund einfach viel Spaß!!

Wer sich dann noch entscheidet, später weitere Kurse zu besuchen, der bietet seinem Hund gewaltfreie Führung und ein glückliches und hoffentlich langes Hundeleben! In einer guten Hundeschule wird man stets umsichtig angeleitet und begleitet!

 

Mich dürfen natürlich alle immer anrufen, wenn sie einmal nicht weiter wissen oder sich einfach nur über ihren Liebling freuen wollen.

 

nach oben

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ivys Paradise by Marion Brammer